Wir freuen uns, Ihnen im Oktober 2019 wieder neue Synesty Studio Release-Notes zu präsentieren. 



Neue Account-Stellvertreter Rolle

Der Account-Inhaber kann ab jetzt einen anderen Benutzer zum Stellvertreter ernennen. Dieser hat dann die gleichen Berechtigungen, wie der Inhaber - ausser die Löschung des Accounts. 
Das ist praktisch, wenn der Account-Inhaber - üblicherweise der Geschäftsführer - sich nicht selbst um Synesty Studio kümmert, sondern das an einen anderen Mitarbeiter oder an eine beauftragte Agentur auslagert. Damit muss der Mitarbeiter dann nicht jedes mal den Inhaber bitten sich einzuloggen, um bestimmte Dinge zu tun, sondern kann dies selbst erledigen. Der Inhaber kann diese Rolle jederzeit wieder entziehen. 

Sie finden die neue Rolle unter Mein Konto / Benutzer / Zum Stellvertreter ernennen

Analytics - Erweiterung um Aggregatfunktion

Im Bereich Analytics gab es einige Erweiterungen, dass man jetzt bei Widgets eine zusätzliche Aggregationsspalte mit einer Aggregatfunktion angeben kann. 
Damit kann man z.B. die TOP 10 Topseller Marken und deren Umsatz (1) anzeigen. Zusätzlich wird in der Legende jetzt immer die Anzahl in Klammern angezeigt (2). 


Die Aggregationsspalte muss numerisch sein und bei bei der Aggregatfunktion steht neben Summe, auch Minimum, Maximum und Durchschnitt zur Verfügung.
Diese Erweiterung steht bei den Widgets Aggregate, Timeseries und Pivot-Tabelle zur Verfügung. 


Shopify Erweiterungen

Schemas: Neue akzeptierte Datumsformate

Bei einem Datastore Schema wird beim Spaltentyp DATETIME jetzt auch das W3C-Format yyyy-MM-dd'T'HH:mm:ssZZ als valides Datum akzeptiert. 
Derzeit werden folgende Formate unterstützt und als "valide" angesehen. 

yyyy-MM-dd'T'HH:mm:ssZZ
yyyy-MM-dd HH:mm:ss.SSS
yyyy-MM-dd HH:mm:ss
yyyy-MM-dd HH:mm


Plentymarkets


Caching im SpreadsheetMapper und SpreadsheetFilter

Wenn man im SpreadsheetMapper zeitintensive Bearbeitungen macht und z.B. Querverweise nutzt, dann kann die Ausführung des Mappers sehr lange dauern, wenn das Output-Spreadsheet des Mappers von mehreren darauffolgenden Steps verwendet wird. Das liegt daran, dass der Mapper dann jedes mal erneut ausgeführt wird. 

Diese Mehrfachausführung kann man durch Aktivierung der Option CacheMode verhindern. Wenn der CacheMode aktiviert wird, wird das Ergebnis des Mappers zwischengespeichert. D.h. das der Mapper nur ein einziges mal ausgeführt wird und danach das "gecachte" Ergebnis verwendet wird. Dadurch gibt es den Geschwindigkeit, ab der zweiten Verwendung des Mapper-Outputs. 
Der CacheMode sollte daher erst aktiviert werden, sobald zwei oder mehr Steps als Input das Ergebnis des SpreadSheetMappers nutzen, um so die Laufzeit des Flows zu verringern. 

Der SpreadsheetFilter Step hat ebenfalls diese Option und funktioniert genau gleich. 

Hinweis: Bei aktiviertem CacheMode gibt es eine Einschränkung. Der Zugriff von Varianten-Zeilen auf Parent-Zeilen funktioniert, aber der Zugriff von Child-Zeilen auf Master-Zeilen funktioniert nicht. 
D.h. man kann ${parent['columnname']} benutzen, jedoch nicht ${master['columnname']}. (Siehe auch Auf Relationen zugreifen). Aus diesem Grund ist der CacheMode standardmäßig deaktiviert.