Bei Amazon Vendor Central Programm treten Sie als Händler nicht als Drittanbieter auf Amazon auf, sondern verkaufen Ihre Ware direkt an Amazon – d.h. Amazon bestellt bei Ihnen und Sie beliefern Amazon.

Unternehmen die am Amazon Vendor Central Programm teilnehmen können mit dem Synesty Amazon Vendor Central EDI Add-On die EDI-Datenschnittstelle von Amazon nutzen. 

Amazon bietet dabei eine sog. EDI-Datei-Schnittstelle. Der Datenaustausch erfolgt dabei über einen SFTP-Server von Amazon. 
Durch den Einsatz von Synesty Studio können Sie diese EDI-Schnittstelle anbinden, die Daten einlesen und für Ihr Backend-System aufbereiten.

Folgende Funktionen werden durch Steps bereitgestellt:


Wenn Sie Unterstützung bei der Integration der Amazon Vendor Central EDI Schnittstelle benötigen, können Sie uns gern kontaktieren. Wir können die Einrichtung für Sie übernehmen und unterbreiten Ihnen nach einem Telefonat gern ein individuelles Angebot.


Übersicht

Bei einer Integration von Amazon Vendor Central EDI mit Hilfe von Synesty Studio gibt es in der Regel folgende beteiligte Systeme:


NameBeschreibung
Amazon: Vendor Central Backend WebsiteHier richten Sie die EDI Schnittstelle ein (EDI Self Service Integration) und können auch ihre Bestellungen verwalten.
Amazon: SFTP ServerÜber diesen SFTP-Server findet der Datenaustausch statt. Amazon stellt Bestellungen (sog. PurchaseOrders POs) als EDI Datei bereit und nimmt die Bestätigung der bestellten Mengen (OrderResponse) wieder entgegen.
Synesty StudioHier laufen alle Prozesse für den automatisierten Datenaustausch zwischen Amazon Vendor und Drittsystemen (z.B. ihrer Warenwirtschaft). Die Daten werden in 2 Datastores in Synesty Studio zwischengespeichert.
DrittsystemeDas sind Systeme wie z.B. Ihre Warenwirtschaft.

Voraussetzungen

Einrichtung Amazon EDI Self Service (Vendor Central)

Loggen Sie sich in Ihr Vendor Central Backend bei Amazon ein.  

Einstellungen Amazon Vendor Central:

  1. Starten Sie das EDI Self Sevice Setup (EDI > Selfservice Integration)
  2. Nehmen Sie die Grundeinstellungen vor.
  3. Fügen Sie einen Test Verbindungsendpunkt hinzu
  4. Wählen Sie als Verbingungsart Amazon SFTP aus
  5. Sie werden aufgefordert einen Public Key zu hinterlegen. Sie können sich ein Private/Public Key-Paar mit einer SFTP Software oder SFTP Keygenerator erstellen( z.B. PuttyGen) . Eine Anleitung zur Generierung der Key finden sie z.B. unter https://ada.piraten-lsa.de/itwiki/tutorial:sftp. Speichern Sie beide Keys an einem sicheren Ort ab und hinterlegen Sie den Public Key bei Amazon. Für die FTP Steps in Synesty Studio benötigen Sie den Private Key im OpenSSH Format. Exportieren Sie den generierten Key über "Conversions" -> "Export OpenSSH key" und speichern Sie auch diesen an einem sicheren Ort ab.
  6. Notieren Sie sich den SFTP Host, Verzeichnis und Benutzername des Empfänger und Sender Kontos.
  7. Anschließend können sie mit dem EDI - Integrationprozess beginnen (Aktion der jeweiligen Nachricht).


Einrichtung Synesty Studio

Nachdem Sie die Einstellungen im Amazon Vendor Central Backend vorgenommen haben, kommt die Integration der zu automatisierenden Prozesse in Synesty Studio. 
Loggen Sie sich dazu in Synesty Studio ein. 

  1. Buchen Sie zuerst das Amazon Vendor Central EDI Add-On in Synesty Studio.

  2. Richten Sie dann die SFTP-Verbindung ein
  3. Richten Sie die 2 notwendigen Datastores ein

Einrichtung SFTP-Verbindung

Legen Sie unter Mein Konto / Meine Verbindungen einen neuen FTP-Account an.



sftpPrivateKeyPassphrase: wenn Sie beim Generieren des Keys eine Passphrase eingegeben haben, dann diese hier hinterlegen. Ansonsten bleibt das Feld leer.

sftpRemoteFingerprint: dieses Feld bleibt leer. Es ist keine Eingabe erforderlich.



Vorbereitung Datastores

Grundlage für alle weiteren Prozesse sind zwei Datastores, die korrekt befüllt werden müssen. Nach korrekter Einrichtung müssen beide Datastores so aussehen:


Datastore Schemas anlegen

Legen Sie das erste Schema für die Bestellkopfdaten (PurchaseOrders) an unter Datastores / Schema / Schema erstellen

Wählen sie als Name AmazonVendorEDIPurchaseOrders und vordefiniertes Schema AmazonVendorCentral-PurchaseOrder. 


Legen Sie das zweite Schema für die Bestellpositionen an. 

Wählen Sie als Name AmazonVendorEDIPurchaseOrderItems und vordefiniertes Schema AmazonVendorCentral-PurchaseOrderItems. 

Nachdem die Schemas erstellt sind legen Sie 2 Datastores an unter Datastores / Neuen Datastore erstellen

AmazonVendorEDIPurchaseOrders


AmazonVendorEDIPurchaseOrderItems


Wie eingangs gezeigt sollten Sie unter Datastores nun 2 leere Datastores haben:




Einlesen von Amazon Vendor EDI Bestellungen per SFTP

Erstellen Sie einen Flow zum Einlesen der PurchaseOrders über den SFTP Server von Amazon Vendor Central. Ein möglicher Flow könnte z.B. aussehen wie folgt: 

Dieser Flow lädt die Dateien vom SFTP Server, liest sie ein, zerlegt die eingelesen Zeilen in Bestellkopf- und Bestellpositionen (OrderHead und OrderItems) und schreibt diese jeweils in den entsprechenden Datastore, die im vorherigen Schritt angelegt wurden. 

Nach Ausführung des Flows liegen die Bestellungen (POs) und die zugehörigen Positionen in den beiden angelegten Datastores.


Beispiel Bestellkopf im Datastore AmazonVendorEDIPurchaseOrders


Beispiel: Bestellposition im Datastore AmazonVendorEDIPurchaseOrderItems

Es können mehrere Bestellpositionen an einer Bestellung existieren. Hier exemplarisch mal eine Bestellposition.



Nächster Schritt?

Sie können jetzt diese Bestellungen mit einem eigenen individuellen Flow weiterverarbeiten. 

Bestätigung der bestellten Mengen

Dafür sollten Sie sich den zweiten Datastore AmazonVendorEDIPurchaseOrderItems  ansehen, in dem die Bestellpositionen liegen. 
Betrachten wir eine einzelne Bestellposition.

Man erkennt, dass einige Werte leer sind. 
Diese Werte müssen von Ihnen befüllt werden und sind die Werte, die anschließend zu Amazon zurückgemeldet werden. 


FeldBeschreibung
DespatchQuantitydie Menge der Position, die Sie zu Amazon schicken werden und damit bestätigen. 
BackorderQuantitydie Menge der Position, die Sie erste nachbestellen müssen.
CancelledQuantityMenge der Position, die Sie nicht mehr verfügbar haben und auch in Zukunft nicht mehr führen werden.
Amazon wird dann zukünftig nicht mehr versuchen diesen Artikel bei Ihnen zu bestellen.

Amazon schreibt dazu: Article no longer listed. This code will affect future ordering.
Amazon
will no longer order this article id, when you send 2 order responses for the article ID using this QTY qualifier.

RejectedQuantity

Menge der Position, die Sie abweisen, weil Sie gerade nicht liefern können. Der Artikel wird zukünftig trotzdem weiterhin bestellt.

FreeGoodsQuantity

die Menge die sie kostenfrei an Amazon verschicken

DespatchDate

Datum, wann Sie die Ware bei sich losschicken.
Format: YYYYMMDD
Beispiel: 20140408

DeliveryDate

Datum, wann die Ware bei Amazon eintreffen wird. Dieses Datum sollte immer nach dem DespatchDate liegen.
Format: YYYYMMDD
Beispiel: 20140410



In der Regel werden die Werte im Datastore automatisiert per Import mit einem Flow befüllt. Dieser Teil ist immer individuell, weshalb wir diese Vorgehensweise hier nicht weiter beschreiben.
Allgemeine Informationen zum Importieren von Daten in Datastores finden Sie hier.



Rückweg zu Amazon - Übertragung der bestätigten oder stornierten Mengen

Nachdem die Daten im Datastore mit den bestätigten oder stornierten Mengen angereichert wurden, können diese wieder zurück zu Amazon übertragen werden.

Dazu erstellen Sie einen weiteren Flow, der exemplarisch so aussehen könnte.


Entscheidend ist die Konfiguration von Step 1:


FeldBeschreibung
datastoreder Datastore, der die Amazon Vendor PurchaseOrders mit den bestätigten Mengen enthält.  
prefixdas im Amazon Vendor EDI eingestellte Dateipräfix, mit dem die hochgeladene Datei beginnen soll. Die hochgeladenen Dateien haben üblicherweise einen Dateinamen wie [PREFIX].[PO-Number]
senderGLNDie GLN ihres Unternehmens (siehe Einleitung)
receiverGLNDie GLN des Amazon Lagers an das geschickt wird. Siehe hier.


Der Step holt automatisch alle Datensätze mit PROCESSING_STATUS=UNPROCESSED aus dem Datastore und erzeugt daraus die EDI Dateien, die anschließend zu Amazon per FTPUpload übertragen werden. 

 (Hinweis zum FTP-Upload: Geben Sie als remoteFolder das Verzeichnis ein, was Sie im Amazon Vendor Central Backend eingestellt haben. Oben im Screenshot z.B. "upload")


Test der Übertragung zwischen Amazon Vendor EDI und Synesty Studio

Das Amazon Vendor Central EDI Backend bietet dafür einen speziellen Test-Prozess, den Sie einrichten. 

EDI Test-Verbindung einrichten

  1. Test- Verbindungsendpunkt hinzufügen
    1. Direkt über SFTP mit Amazon verbinden
    2. Private/Public Key erstellen und Public Key hochladen (-> siehe https://ada.piraten-lsa.de/itwiki/tutorial:sftp

  2. -> Das gleiche dann auch für den Upload 
  3. Nachdem Sie die Einstellugen gespeichert haben erhalten Sie die Zugangsdaten
  4. Verbindungstest: Den Verbindungstest können Sie manuell (mithilfe eines FTPClients) oder über Steps durchführen. Wir empfehlen den Verbindungstest direkt über unsere Steps durchzuführen.  

    1. Empfangstest (Datei von FTP löschen)

    2. Verbindungstest Sendetest (Datei runterladen und auf FTP ablegen)


Umfrage Bestellung (ORDER)


  1. Für jede EDI Nachrichten muss zunächst eine Umfrage von Amazon Vendor ausgefüllt werden (Aktion -> EDI Nachricht bearbeiten). Bitte beachten Sie, dass sich die Antworten in Abhängigkeit der Umsetzung in Synesty Studio leicht unterscheiden können.



  2.  Bestellbestätigung (ORDRSP) Umfrage 

  3. Integrationstest

    Nach Abschluss der Umfrage können sie mit dem Integrationstest fortfahren (EDI Nachricht -> Aktion -> Integrationstest). Führen Sie die Tests am besten mit ihren eingerichteten Flows durch. 




Anhang

GLN Nummern der Amazon Versandzentren

Die Liste Versandzentren kann sich ändern und es können neue Versandzentren dazu kommen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie in Ihrem Vendor Cental Account unter Ressourcenzentrum -> Amazon EDI GLN Overview


VersandzentrumGLN
Deutschland

Bad Hersfeld - FRA1

5450534000086

Bad Hersfeld - FRA3

5450534001021
Amazon Logistik Frankenthal GmbH - FRA75450534005838
Leipzig - LEJ15450534000093
Leipzig - LEJS5450534002240
Werne - EDE45450534001038
Werne - EDE55450534002400
Rheinberg - DUS25450534001403
Graben - MUC35450534001397
Kobern-Gondorf - CGN15450534001724
Pforzheim - STR15450534001731

Brieselang - BER3

5450534002363

Meckenheim - BDEA

5450534001694
München - BDEB5450534002387
Ludwigsau - BDEC5450534005463

Ludwigsau - XDEB

5450534001090
Melle - XDEF5450534001878
Rennerod - XDEH5450534002318
Neu Wulmstorf - Mienenbuettel - XDEI5450534002325
Sonnefeld - XDEJ5450534002332
Bremen - XDEK5450534002349
Staufenberg - XDEL5450534005616
Duisburg - XDEM5450534005623

Leipzig - PILE

5450534005777
Löhne - XDES5450534006293
Malsfeld - XDET5450534006484
Berlin - UDE15450534006149
Hamburg - UDE25450534006156
Munich - UDE35450534006194
Munich - MUC65450534006583
Winsen an der Luhe - HAM25450534006866
Werne a.d.Lippe - DTM15450534006903
Dortmund - DTM2 5450534006781
Frankenthal - FRA75450534006743
Amazon Lieferungen Michelstadt - XDEW5450534007740
Dortmund  - EDEA5450534007788
Frankreich

Saran - ORY1

5450534001007

Montélimar – MRS1

5450534000352
Sevrey – LYS15450534001960
Lauwin Plaque – LIL15450534002370
Le Coudray Montceaux – XFRA5450534001557
Satolas-et-Bonce – XFRE5450534005630
Châtres – XFRF5450534005647
Paris - UFR15450534006125
United Kingdom
Ridgemont – LTN15450534000109
Hertfordshire – LTN25450534001953
Dunstable – LTN45450534005876
Gourock – GLA15450534000116

Swansea – CWL1

5450534001014

Peterborough - EUK5

5450534001106
Doncaster - LBA15450534000369
Rugeley – BHX15450534001564
Dunfermline – EDI45450534001496
Thorne - XUKA5450534000604
Birmingham - XUKK5450534006408
Coalville - BHX25450534006330
Daventry - XUKD5450534005593

Daventry - XUKE

5450534005609

London - PILH

5450534005784
Doncaster - LBA35450534005890
Rotherham - USH15450534006224
London - LCY15450534005906
Manchester - MAN15450534006323
Daventry - BHX35450534006576
London (East)  - UUK15450534006361
Newcastle - UNW15450534006057
Liverpool - ULI15450534006064
Leeds - ULS15450534006040
Sheffield - USH15450534006224
Hertfordshire - ULO55450534006309
London (South West) - UUK25450534006378
Birmingham (hub) - HUK15450534006132
Manchester - UMC25450534006033
England (South East) - ULO15450534006019
Portsmouth - UPO15450534006170
Glasgow - UGL15450534005982
Italien
Castel San Giovanni – MXP55450534002394
Castel San Giovanni - BITA5450534002059
Francolino di Carpiano - XITC5450534005654
Arquà Polesine - XITD5450534006316
Milano - UIT15450534006118
Roma - UIT25450534006002
Spanien
SAN FERNANDO DE HENARES – MAD45450534001717
GUADALAJARA - BESA5450534002073
ALOVERA - XESA5450534005579
ALOVERA - XESD5450534006255
Constantí - XESC5450534006392
Barcelona - BCN35450534006347
Madrid - UES15450534006187
Barcelona  - UES25450534006231
Illescas - MAD65450534007597
Polen

Sady - POZ1

5450534005548

Bielany Wroc?awskie - WRO1

5450534005555
Bielany Wroc?awskie - WRO25450534005562
Bielany Wroc?awskie - WRO35450534005883
Szczecin - SZZ15450534006798
Sosnowiec - KTW15450534006897
Czech Republic
Obec Dobroviz - PRG25450534005517
Brno-Slatina - BRQ15450534005524