Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Wir empfehlen vorher die Durcharbeitung von Beispiel 2 - FTP Import einer CSV Datei in einen Datastore.


Ausgangssituation

In folgendem Beispiel, soll es darum gehen, Daten, die bereits in einem Datastore gespeichert sind, als CSV-Datei zu exportieren und diese auf einen FTP-Server zu übertragen. 

Ziel

Erstellung eines Flows, der dieses realisiert und automatisiert werden kann. 

Erstellung des Flows

Fügen Sie dem Flow folgende Steps hinzu:

  1. SearchMasterDatastore - zur Selektierung / Suche der zu exportierenden Datensätze
  2. SpreadsheetMapper - um das Mapping (Spalten) der zu exportierenden Datei zu erstellen
  3. SpreadsheetCSVWriter - um aus dem Mapping eine CSV-Datei zu erstellen
  4. FTPUpload - um die CSV-Datei auf den FTP Server zu laden


Anschließend konfigurieren Sie die Steps der Reihe nach:

SearchMasterDatastore

Wählen Sie den ExampleDatastore. Klicken Sie dann auf Save Changes. 


SpreadsheetMapper

Wählen Sie zu die Quelldaten (Source). Dafür soll der Output des vorherigen Steps dienen.


Anschließend können Sie das Mapping konfigurieren, durch einen Klick auf Configure. 


Hier sehen Sie zuerst eine Meldung, dass noch keine Daten vorliegen, da der vorherige Step noch nicht ausgeführt wurde. 
Klicken Sie auf den Button Get Data from previous steps um dies zu veranlassen. 

Dadurch wird Step1 (in unserem Fall die Suche) ausgeführt und Sie sehen die Daten.


Für dieses Beispiel ist es ausreichend, wenn sie die Konfiguration jetzt durch Klick auf abschließen. Sie können bei Bedarf das Mapping später anpassen. 


Um jetzt aus dem gemappten Spreadsheet eine CSV-Datei zu erstellen konfigurieren Sie den SpreadsheetCSVWriter Step und wählen als Input den Output des vorherigen SpreadsheetMapper Steps.


Damit ist auch diese Konfiguration für dieses Beispiel abgeschlossen. Bei Bedarf können Sie auch Spaltentrenner (delimiter) usw. später anpassen. Für dieses Beispiel genügen die Standardwerte. 


Jetzt fehlt noch der Upload der CSV-Datei auf den FTP-Server. 

Zuerst füllen sie die Zugangsdaten für den FTP-Server aus.

Nun muss noch konfiguriert werden, dass die im vorherigen Step erstellte CSV-Datei zum Upload genutzt wird.

Danach können Sie noch das Verzeichnis (remoteFolder) auf dem FTP-Server angeben und den Dateinamen, unter dem die Datei hochgeladen werden soll (remoteFolder kann leer gelassen werden, wenn die Datei in das auf dem FTP-Server konfigurierte Initialverzeichnis des Users kopiert werden soll).



Test

Damit ist die Konfiguration abgeschlossen und sie können den Flow durch Klick auf Run Now ausführen, um das Ergebnis zu testen und bei Bedarf auch automatisieren (Klick auf Schedule).


Problembehebung

Fehler

Sie sehen folgenden Fehler

ReplyString: 553 Can't open that file: No such file or directory

mögliche Ursache

Prüfen Sie, ob das angegebene Verzeichnis (remoteFolder) wirklich existiert. Manchmal passiert es z.B., dass der FTP-User nach dem Login direkt im root-Verzeichnis des Servers landet und nicht wie erwartet in einem anderen Verzeichnis. Testen können Sie das z.B. in dem Sie sich im Web-Browser auf dem FTP-Server einloggen (z.B. ftp://hostname). Das was Sie nach dem Login sehen, ist auch das, was der Step "sieht".