Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

Info
titleSchema automatisch erstellen

Alternativ zur manuellen Erstellung, kann man einen neuen Datastore auch durch einen Import erzeugen. Dabei wird das Schema automatisch erstellt. Das ist praktisch, wenn das benötigte Schema sehr viele Spalten hat, deren manuelle Erstellung sehr zeitaufwendig wäre. Erstellen Sie dazu einfach den Datastore durch einen Import einer CSV-Datei (manuell oder per Flow) und es wird ein Schema mit allen Spalten der CSV-Datei angelegt.

Schema konfigurieren

EigenschaftBeschreibung
Name

Der Name des Feldes.

Art des Inhalts

Beschreibt den Inhalt des Feldes genauer. Diese Einstellung hat Einfluss auf die Feld-Validierung und Anzeige im Backend.
Standardwert: TEXT

LONGTEXT - gibt an, dass dieses Feld einen sehr langen Text enthält. Auswirkung: Aktuell keinerlei Auswirkungen auf Validierung oder Anzeige (evtl. in Zukunft).
HTML  - gibt an, dass dieses Feld HTML-Code enthält. Auswirkung: Aktuell keinerlei Auswirkungen auf Validierung oder Anzeige (evtl. in Zukunft).
URL - gibt an, dass dieses Feld eine URL enthält. Auswirkung: Im Datastore-Backend wird das Feld als anklickbarer Link dargestellt.
IMAGEURL - gibt an, dass dieses Feld eine Bild-URL enthält. Auswirkung: Im Datastore-Backend (Detailseite) wird das Bild beim Überfahren mit der Maus eingeblendet.
INTEGER - gibt an, dass das Feld eine Ganzzahl (z.B. 10, 100) enthält. Auswirkung: Wenn der Feldinhalt keine Ganzzahl ist, dann wird im Datastore-Backend und im SpreadsheetMapper eine Warnung angezeigt.
DECIMAL - gibt an, dass das Feld eine Dezimalzahl ist (Komma als Dezimaltrenner). Auswirkung: Wenn der Feldinhalt keine Dezimalzahl ist, dann wird im Datastore-Backend und im SpreadsheetMapper eine Warnung angezeigt. 
BOOLEAN - gibt an, dass das Feld entweder TRUE oder FALSE enthält. Auswirkung: Aktuell keinerlei Auswirkungen auf Validierung oder Anzeige (evtl. in Zukunft). 
DATETIME - gibt an, dass das Feld ein DATUM enthält. Folgende Datumsformate werden unterstützt:

  • yyyy-MM-dd HH:mm:ss.SSS
  • yyyy-MM-dd HH:mm:ss
  • yyyy-MM-dd HH:mm
  • yyyy-MM-dd
Pflichtfeld

Gibt an, ob das Feld ein Pflichtfeld ist oder nicht. Auswirkung: Wenn der Feldinhalt leer ist, dann wird im Datastore-Backend und im SpreadsheetMapper eine Warnung angezeigt. 
Bsp.: Image Modified


Über das  Icon kann jedes Feld noch genauer konfiguriert werden.


EigenschaftBeschreibung
Typ

Hier kann der generelle Datentyp der Spalte eingestellt werden.
Standardwert: SINGLE

SINGLE - sagt, dass hier ein einfacher / einzelner Wert gespeichert ist.

MULTIPLEVALUE - sagt, dass die Werte in diesem Feld eine Liste darstellen. Die Listenelemente sind durch ein definiertes Trennzeichen separiert.
z.B. red,green,blue,yellow

Auf Zellen dieses Typs lassen sich im SpreadsheetMapper die Hilfs-Funktionen .at(position) oder .contains("wert") nutzen, um auf einzelne Listenelemente zuzugreifen, oder zu prüfen, ob ein Wert in der Liste enthalten ist.
TODO: Weitere Hilfsfunktionen beschreiben.

MAP - sagt, dass es sich um eine sog. Map aus Schlüssel-Wert-Paaren handelt (z.B. auch bekannt als Hashmap). Dies wird gern zum Abbilden von Produktattributen verwendet.
z.B: color=red;size=L

Auf Zellen dieses Typs lassen sich im SpreadsheetMapper die Hilfs-Funktionen .at("key") , .containsKey("key") oder .contains("wert") nutzen, um auf einzelne Listenelemente zuzugreifen, oder zu prüfen, ob ein Wert in der Liste enthalten ist.
TODO: Weitere Hilfsfunktionen beschreiben.

RegEx Pattern

Ein regulärer Ausdruck (RegEx) der den Feldinhalt beschreibt. Sollte der Feldinhalt nicht dem Ausdruck entsprechen, dann wird im Datastore-Backend und im SpreadsheetMapper eine Warnung angezeigt und farbig hinterlegt.
Weitere Details unter Pattern.

Trennzeichen

Nur relevant wenn Typ=MULTIPLEVALUE oder MAP ist.

Erlaubte Werte

Werte: Komma-getrennte Liste von erlaubten Werten. (z.B. 1,2,3 usw.)

Standardwert: Gibt den Standardwert aus der Werte-Liste an.

Labels: Optionale komma-getrennte Liste mit Bezeichnungen für jeden Wert. Labels sind nur für die Anzeige und können auch weggelassen werden.
Wichtig ist, dass man immer genau so viele Labels angibt, wie es auch Werte gibt. D.h. die Werte müssen korrespondieren. (Bsp: Werte: 1,2 Labels: New,Used)

Auswirkung: Wenn Sie im SpreadsheetMapper das Schema laden, dann wird eine Auswahl "Gültige Werte" angezeigt. Der Standardwert wird dabei hervorgehoben.
Sollte der Feldinhalt nicht dem Ausdruck entsprechen, dann wird im Datastore-Backend und im SpreadsheetMapper eine Warnung angezeigt wie z.B. Image Modified


Schema laden im SpreadsheetMapper

Image Modified


Image Modified


Pattern

Pattern (Muster) legen fest, welche zulässige Struktur ein Wert haben darf. Diese Pattern werden durch Eintrag der entsprechenden RegEx (regular expression - Regulärer Ausdruck) am Feld festgelegt.
Zum Testen von Patterns gibt es verschiedene Programme im Internet. Wir empfehlen https://regex101.com/.

...

Diese Liste enthält einige Beispiele für Patterns, welche für Prüfungen von Werten in einer Spalte verwendet werden können.
Bitte beachten, dass es oft mehrere Lösungen für eine RegEx geben kann.

FormatBeschreibungRegEx
Textlänge (255)Zulässige Längenbegrenzung z.B. eines Produktnamens auf 255 Zeichen.
Produktname soll mindesten 5 Zeichen haben.
^.{5,255}$
DezimalzahlPrüfung, ob Wert eine Dezimalzahl ist. Dies findet Anwendung bei z.B. Preisangaben.
Es müssen immer genau 2 Stellen nach dem Trenner (hier im Beispiel Punkt) angegeben werden.
Beispiel für gültige Werte 49.99, 0.29, 299.00
^\d+\.\d{2}$
Postleitzahl5 stellige Postleitzahl für Deutschland^\d{5}$
EAN1313 stellige EAN Nummer^\d{13}$
e-mail Adresse

Prüfung auf gültige e-mail Adresse mit 2 oder 3 Zeichen am Ende (z.B. .de oder .com)

Beispiel für gültige Werte: info@synesty.com , info-center@test_1-2.de

^[a-zA-Z0-9_\-\.]+@[a-zA-Z0-9_\-\.]+\.[a-zA-Z0-9]{2,3}$
IPv4 Adresse

Prüfen auf gültige IP Adresse im IPv4 Format

Beispiel für gültigen Wert: 123.10.0.182

^(\d{1,3}\.\d{1,3}\.\d{1,3}\.\d{1,3})$
Erlaubte Werte

Erlaubte Werte prüfen. Z.B. Gewichtsangaben "g", "kg, "oz", or "lb"

Diese Werte können auch direkt bei Erlaubte Werte eingetragen werden.

^(kg|g|oz|or|lb)$
ImageURLImageURL mit erlaubten Imageformaten (Bsp. jpg, gif und png) prüfen^([Hh][Tt][Tt][Pp][Ss]?:\/\/[a-zA-Z0-9_\-\.\/]+.(jpg|png|gif))$
Numerisches Feld

Spalte darf beliebige Anzahl von Zahlen enthalten (z.B. numerische Produktnummer) .

Beispiel für gültige Werte: 2348535, 001, 110012

^\d+$
Schema

Schema für z.B. Produktnummer.

Beispiel für gültige Werte: 23-48535.1 , 23-48535.12 , 23-48535.123

^\d{2}-\d{5}\.\d{1,3}$
Preisangabe Variante 1

Die zulässige Preisangabe ist entweder ein Zahl ohne Nachkommastelle ODER mit Nachkommastelle
wobei es eine oder zei Nachkommastellen geben kann.

Beispiel für gültige Werte: 49 oder 99,99 oder 24,9

^(\d+)$|^(\d+\,\d{1,2})$
Preisangabe Variante 2

Preisangabe mit 2 festen Nachkommastellen

Beispiel für gültige Werte: 123,99 oder 24,49

^\d+\,\d{2}$
Preisangabe Variante 3

Preisangabe mit 2 festen Nachkommastellen gefolgt von einem Leerzeichen und Währungsangabe nach ISO 4217 Code
Hinweis: Es wird nur die Struktur geprüft. Die Richtigkeit des Währungssymbols wird nicht geprüft.

Beispiel für gültige Werte: 123,99 EUR oder 24,49 CHF

^\d+\,\d{2}\s[A-Z]{3}$


Datenvalidierung

Schemas für Datenvalidierung nutzen

...

Info
titleIdentifier2 und Identifier3

Ein Beispiel-Einsatz der Spalten identifier2 und identifier3 ist z.B. wenn es um Artikeldaten geht, die in 2 getrennten Systemen unterschiedliche IDs / Nummern haben. 
Die identifier-Belegung in Synesty Studio könnte dann aussehen wie folgt:

  • identifier = eindeutige SKU der Warenwirtschaft
  • identifer2 = eindeutige Artikelnummer des Shopsystems
  • identifier3 = EAN des Artikels


NameBeschreibung

datastorename

(Pflichtfeld)

Name des Datastores in den importiert werden soll.

folder

(Pflichtfeld)

Bezeichnung für den Ordner, zur Gruppierung. Der folder ist Teil des Primärschlüssels eines Datensatzes.

Default-Wert (wenn leer oder nicht vorhanden): default

identifier

(Pflichtfeld)

Eindeutiger Bezeichner des Datensatzes. z.B. Artikelnummer, SKU. Muss zusammen mit folder in einem Datastore eindeutig sein.
z.B.

eindeutig pro Datastore:

folder: meinordner1
identifier: 123 

folder: meinordner2
identifier: 123

Nicht eindeutig in einem Datastore:
folder: meinordner1
identifier: 123

folder: meinordner1
identifier: 123

identifier2

(Optional)

Optionaler Identifier der für weitere Schlüssel (z.B. Lieferanten-Artikelnummer) verwendet werden kann. Der identifier2 kann in der Querverweis Funktion verwendet werden, um einen Datensatz zu identifizieren.

Default-Wert: <leer> 

identifier3

(Optional)

Optionaler Identifier der für weitere Schlüssel (z.B. EAN) verwendet werden kann. Der identifier3 kann in der Querverweis Funktion verwendet werden, um einen Datensatz zu identifizieren.

Default-Wert: <leer> 

parent_identifier

(Optional)

Der identifier des referenzierten Parent Datensatzes im gleichen Datastore und Folder. Wenn gesetzt, dann wird dieser Datensatz mit dem Parent verknüpft und bildet einen Datensatz vom Typ "Variant".

Default-Wert: <leer>

master_datastore

(Optional)

Nur für Child-Datastores.
Name des referenzierten Master-Datastores.

(master_datastore, master_folder und master_identifer müssen zusammen den referenzierten Master-Datensatz beschreiben.)

master_folder

(Optional)

Nur für Child-Datastores.
Bezeichnung für den Ordner des referenzierten Master-Datensatzes.

(master_datastore, master_folder und master_identifer müssen zusammen den referenzierten Master-Datensatz beschreiben.)

master_identifier

(Optional)

Nur für Child-Datastores.
identifier des referenzierten Master-Datasatzes im Master-Datastore.

(master_datastore, master_folder und master_identifer müssen zusammen den referenzierten Master-Datensatz beschreiben.)

Status-Spalten

Die Status-Spalten dienen der Anzeige im Datastore und können zur Filterung genutzt werden. 

NameBeschreibung

Created

Diese Spalte gibt das Erstellungsdatum des Datensatzes an.

Updated

Diese Spalte gibt das Datum des letzten Updates an.

(muss nicht zwingend eine Änderung des Inhalts bedeuten, wenn der gleiche Datensatz importiert wurde)

LastContentChanged


Diese Spalte gibt das Datum der letzten Änderung des Inhalts an.

(Spalte des Schemas, nicht interne-Spalte)

Processing Status

Diese Spalte gibt den Verarbeitungsstatus eines Datensatzes an. Mögliche Werte sind:

UNPROCESSED, INPROCESS, PROCESSED_ERROR, PROCESSED_SUCCESS

Diese Werte werden meist von Steps gesetzt, die Datensätze eines Datastores direkt verarbeiten, z.B. PlentyAddOrders oder GreyhoundAddContact.

Processed

Diese Spalte gibt das Datum der Verarbeitung an.

(wann wurde PROCESSED_ERROR oder PROCESSED_SUCCESS gesetzt)


Daten manuell bearbeiten

Es gibt 3 Möglichkeiten wie man Datensätze bearbeiten kann. 

...

Unter Datastore-Einstellungen finden Sie die Punkte Backup erstellen und Backup wiederherstellen. 
Damit kann ein Datastore als ZIP-Datei mit samt Schema gesichert und wieder eingespielt werden. Das Backup kann mit dem Step Datastore-Backup auch per Flow automatisiert werden.

 


Suche

Die Suche ist der zentrale Anlaufpunkt für jegliche Interaktion mit einem Datastore. Sie erlaubt neben der klassischen Suche über einen Suchbegriff die Anwendung verschiedenster Filter, um Daten zu finden und zu selektieren. 

...