Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

Section


Column
width60%

Mappingset

Mit einem Mappingset können Sie einen Quellwert in einen Zielwert übersetzen - sozusagen eine "Übersetzungstabelle".
Mappingsets werden im SpreadsheetMapper angewendet und finden sich unter den Funktionen in jeder Spalte.
Image Added

Es gibt verschiedene Arten Mappingsets zu erzeugen:

  • Default-Mappingset
  • Mappingset Builder
  • Datastore Mappingsets
Default-Mappingsets

Default-Mappingsets sind einfache Übersetzungstabellen, die manuell als Textblock gepflegt werden können.

Info
titleMappingset per Flow erweitern

Default-Mappingset können auch mit dem Step AddUpdateMappingset per Flow angelegt und automatisiert werden. Damit kann man die Pflege des Mappingsets auch automatisieren.


Mappingset Builder

Der Mappingset Builder ist ein Tool, mit dem man Mappingsets erstellen kann und zwar auf Basis von Daten in einem oder mehreren Datastores.
Hier kann man die eindeutigen Werte einer gewählten Quellspalte auf erlaubte Zielwerte mappen. Die Zielwerte kommen ebenfalls aus einer Spalte eines Datastores.

Beispiel: Eigene Kategorien auf Google-Shopping Kategorien mappen

Erstellen Sie in neues Mappingset.


Wählen Sie den Mappingset-Typ Mappingset Builder:

Dadurch gelangen Sie in den Mappingset Builder.

Als Quelle wählen Sie ihren Datastore mit Artikeldaten, in dem es eine Kategorie-Spalte gibt, die Sie auf Google Shopping mappen wollen.
Als Ziel wählen Sie einen Datastore mit den Google Shopping Kategorien (dieses Cookbook zeigt am Beispiel, wie Sie diesen Datastore erstellen können).
Als Ziel-Spalte wählen Sie die Spalte, die den zu mappenden Zielwert enthält, z.B. die ID der Google-Shopping-Kategorie.
Als Ziel-Label (optional) können Sie eine Spalte auswählen, die eine sprechende textuelle Beschreibung der Ziel-Spalte enthält. Dies dient lediglich zu Anzeigezwecken und erleichtert den Mappingprozess.


Klicken Sie dann auf Konfiguration starten. Dadurch werden die Daten aus den Datastores gelesen und das Mapping gestartet.

Klicken Sie auf Mappingset speichern, wenn Sie fertig sind. Dadurch wird das Mappingset und die aktuelle Konfiguration gespeichert und das erstellte Mappingset kann genutzt werden.

Datastore Mappingsets

Datastore Mappingsets sind der neueste Mappingset Typ, bei dem das Mappingset über einen Datastore gepflegt wird. D.h. Schlüssel und Wert kommen aus jeweils einer Spalte eines Datastores (im Gegensatz zu den anderen beiden Mappingset-Typen, bei denen Sie die Schlüssel-Wert Paare selbst eingeben).

Das Mappingset kann dann genau wie die anderen Mappingsets im SpreadsheetMapper auf eine oder mehrere Spalten angewendet werden (siehe weiter unten Anwendung von Mappingsets).

Wann brauche ich Datastore Mappingsets?

Datastore Mappingsets sind dann sinnvoll, wenn man die Daten gern über einen Datastore pflegen möchte, bzw. schon einen Datastore hat, in dem zwei Spalten als Schlüssel- und Wertspalten für ein Mappingset in Betracht kommen.
Datastores sind in einigen Szenarien geeigneter, da man umfangreichere Import-Möglichkeiten hat und durch den Einsatz von Foldern quasi mehrere Mappingsets über einen zentralen Datastore abbilden kann.


 

Anwendung von Mappingsets

Es gibt zwei Arten der Anwendung von Mappingsets:

  • einfache Mappingsets (d.h. einfache Übersetzung von Quell-Wert zu Ziel-Wert)

  • Bereichs-Mappingsets (Zuweisung eines Quell-Bereichs zu einem Ziel-wert z.B. "alle Preise zwischen 0 und 100 EUR bekommen 10% Rabatt")


Info

Wichtig: Der Quellwert ist immer der aktuell sichtbare Wert der Spalte.  

Einfaches Mappingset

Ein einfaches Mappingset ersetzt den aktuellen Wert in einen Zielwert.

Code Block
SucheBegriff1=ErsetzeDurch1 
SucheBegriff2=ErsetzeDurch2 
SucheBegriff3=ErsetzeDurch3


Funktionierendes BeispielNicht funktionierendes Beispiel

Hier ist der Wert "SucheBegriff1". Da dieser Wert auch im Mappingset auftaucht, greift die Übersetzung. Der neue übersetzte Wert ist "ErsetzeDurch1".

In diesem Beispiel klappt die Übersetzung nicht, weil vor "SucheBegriff1" noch etwas anderes steht (im Beispiel Prefix"). Dadurch wird im Mappingset kein passender Eintrag gefunden, und es wird der unübersetzte Orginalwert ausgegeben (siehe Mapping-Modus weiter unten, um dieses Verhalten zu ändern). 


Mehrere Werte in einer Zeile

Es ist auch möglich mehrere Werte in einer Zeile zu definieren. Das kann die Datenpflege erleichtern.
Dazu müssen die Werte auf der linken Seite des Gleichheitszeichens in doppelte eckige Klammern gesetzt werden und komma-getrennt eingegeben werden.

Code Block
titleBeispiel - Farbübersetzungen
[[inkarnat, cherry, petrol]]=rot
[[lava, rust, mandarine, aprikot]]=orange

In diesem Beispiel werden verschiedene Farbvarianten für rot und orange definiert.

Info

Es handelt sich hierbei lediglich um eine Kurzschreibweise. Die Werte innerhalb der eckigen Klammern werden im Hintergrund automatisch expandiert und in ein normales Mappingset übersetzt.  


Bereichs-Mappingset

Ein Bereichs-Mappingset hingegen funktioniert für Zahlenwerte und ermöglicht es verschiedene Zahlenbereich zu definieren. Der aktuelle Wert wird dann auf den Zielwert des entsprechenden Bereichs gemappt, zu dem er gehört.

Code Block
1-100=bis 100
100.01-1000=groesser Hundert
1000.01-10000=groesser Tausend

Um Bereichs-Mappingsets zu nutzen, muss die Option Dieses Mappingset beinhaltet Bereiche angekreuzt werden (siehe 2. Screenshot).

Anwendungsbereiche:
Wenn man eine Preiskalkulation erstellt, dann will man oft bestimmte Regeln auf bestimmte Preisbereiche anwenden. z.B. sind manche Aufpreise nur für bestimmte Preisregionen sinnvoll, für andere aber nicht.
Durch Verwendung der Funktion Ergebnisse aus vorherigen Spalten einfügen ergeben sich sehr flexible Möglichkeiten individuelle WENN-DANN-Logik auf verschiedene Preisbereiche anzuwenden (siehe Beispiel).

+Ohne Bereichs-Mappingsets sähe die Logik wesentlich komplizierter und unübersichtlicher aus, da alle Bereichsprüfungen im Skript gemacht werden müssten. Jetzt ist nur noch das absolute Minimum notwendig. Vorstellbar wäre auch, dass man die Preisbereiche direkt auf Aufpreis-Faktoren mappt und diese direkt in weiteren Spalten zum kalkulieren verwendet. Damit sähe das ganze noch einfacher aus. Wie immer, hängt die Umsetzung von den konkreten Anforderungen ab. 


Beispiel: Einfaches MappingsetBeispiel: Bereichs-Mappingset



Modus 1 mit Mappingset Name:

Sie können ein vorhandenes Mapping Set wählen oder ein neues erstellen, welches Sie über Datastores / Mappingset getrennt pflegen können.
Wann zu verwenden: Dieser Modus empfiehlt sich, wenn sie das gleiche Mapping Set mehrmals z.B. in verschiedenen Spalten oder verschiedenen Flows wiederverwenden wollen. Dann sparen sie sich Arbeit, da das Mapping Set an einer zentralen Stelle gepflegt werden kann.

Modus 2 direkt über Textfeld "Mappingset String":

Das ist die schnelle Variante, wenn sie ein Mapping Set nur in einer einzigen Spalte brauchen und nicht an anderer Stelle wiederverwenden wollen.


Bei beiden Methoden wird dabei der zu suchende Begriff und der neue Wert durch ein = getrennt. Es können beliebig viele dieser sogenannten Key=Value Paare gebildet und getrennt durch "Enter" angelegt werden


Note

Wir empfehlen Ihnen ein Mappingset zu erstellen. Dieses kann zentral außerhalb des Flows nachgepflegt werden und auch in anderen Flows wiederverwendet werden.


Konfiguration

Mapping Modus:

Über die Mapping Modus kann man das Verhalten beeinflussen, wie sich die Übersetzen auswirkt.

Info

Hinweis: Die Mapping Modus funktionieren nur für normale Mappingsets und  nicht für Bereichs-Mappingsets.


    • Originalwerte ausgeben (Keep Original Values) - Bedeutet, dass die Originalwerte ausgegeben werden, sollte das Mapping Set keinen zu mappenden Wert enthalten.

    • Nicht gemappte Werte entfernen (Remove unmapped original values) -Bedeutet, dass ein leerer Wert ausgegeben wird, sollte das Mapping Set keinen zu mappenden Wert enthalten.

    • Nicht gemappte Werte präfixen (Mark unmapped original values) - Bedeutet, dass die Originalwerte mit dem Prefix NO_MAPPING ausgegeben werden z.B. "NO_MAPPING 1234". D.h. man kann damit ungemappte Werte besser erkennen und z.B. durch Filter gezielt diese Zeilen lokalisieren.

    • Standardwert benutzen - Bedeutet, dass die Originalwerte durch einen Standardwert ersetzt werden. Somit können Werte, welche nicht im Mapping Set enthalten sind, durch ein festgegebenen Wert überschrieben werden.

    • Suchen & Ersetzen (case-sensitive) - Bedeutet, dass jeder Eintrag des Mappingsets im Sinne einer Suchen&Ersetzen-Funktion auf den aktuellen Wert angewendet wird. Case-sensitive bedeutet, dass Groß/-Kleinschreibung der Mappingset-Einträge beachtet wird.

    • Suchen & Ersetzen (ignore case) - Bedeutet, dass jeder Eintrag des Mappingsets im Sinne einer Suchen&Ersetzen-Funktion auf den aktuellen Wert angewendet wird. Ignore-case bedeutet, dass Groß/-Kleinschreibung der Mappingset-Einträge keine Rolle spielt.

    • Suchen & Ersetzen (Regulärer Ausdruck) - Bedeutet, dass jeder Eintrag des Mappingsets im Sinne einer Suchen&Ersetzen-Funktion auf den aktuellen Wert ang ewendet wird. Jeder Quellwert des Mappingsets entspricht damit einem sog. regulären Ausdruck (engl. regular expression). Damit lassen sich sehr komplexe Suchmuster realisieren. Diese Funktion ist aus Performance-Sicht am langsamsten von allen. Bitte nur verwenden, wenn Sie wissen was sie tun.

    • Mappe, wenn Wert enthält [...] (case-sensitiv) - Bedeutet, dass jeder Eintrag des Mappingsets im Sinne einer Suchen&Ersetzen-Funktion auf den aktuellen Wert angewendet wird. Jeder Quellwert wird überprüft ob der gesuchte Wert vorhanden ist. Diese Funktion erlaubt ihnen Texte zu ersetzen, auch wenn Ihnen der genaue Inhalt des zu ersetzenden Textes oder Wertes nicht bekannt ist. Case-sensitive bedeutet, dass Groß/-Kleinschreibung der Mappingset-Einträge beachtet wird.

    • Mappe, wenn Wert enthält [...] (ignore case) - Bedeutet, dass jeder Eintrag des Mappingsets im Sinne einer Suchen&Ersetzen-Funktion auf den aktuellen Wert angewendet wird. Jeder Quellwert wird überprüft ob der gesuchte Wert vorhanden ist. Diese Funktion erlaubt ihne Texte zu ersetzen auch wenn Ihnen der genaue Inhalt des zu ersetzenden Textes/Wertes nicht bekannt ist. Ignore Case bedeutet, dass Groß/-Kleinschreibung der Mappingset-Einträge nicht beachtet wird.


Info
titleHinweis

Grundlage für die Übersetzung ist immer der komplette aktuelle!!! Wert der Zelle.
Ausnahme: Mapping-Modus Suchen & Ersetzen: Bei Suchen & Ersetzen wird jeder Eintrag des Mappingsets nacheinander auf den kompletten Wert der Zelle angewendet.

Beispiel: Suchen & Ersetzen (case-sensitive)

Spaltenwert: Das ist ein sehr langer Beschreibungstext. 

Mappingset:


Code Block
ist=1
langer=bla
text=foo


Spaltenwert nach Anwendung des Mappingsets: 
Das 1 ein sehr bla Beschreibungsfoo. 


  • Trennzeichen (Source Delimiter): Diese Option ermöglicht es einzelne Werte einer Liste zu Mappen 

Beispiel:

Werte in einer Spalte sind durch > getrennt. Z.B.: kat1>kat2>kat3

Mappingset:

Code Block
kat1=101
kat2=102
kat3=105



Ergebnis mit Trennzeichen ">":

101>102>105

  • Duplikate entfernen(Remove Duplicates): Ist diese Option aktiviert werden mehrfach vorkommende Werte im Ergebnis des Mappings entfernt

Beispiel:

Werte in einer Spalte sind durch > getrennt. Z.B.: A,B,C,Y

Mappingset:

Code Block
A=101
B=102
C=105
Y=102


Ergebnis mit Trennzeichen "," und Duplikate entfernen :

101,102,105



...