Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Wir freuen uns, Ihnen im Juli 2018 wieder neue Synesty Studio Release-Notes zu präsentieren. 

Flows

Farbauswahl für Steps über "Alle Steps Bearbeiten"

Die Ansicht Alle Steps bearbeiten verfügt jetzt über die Möglichkeit die Farbe der Steps zu ändern. 



 

Verbesserte Anzeige der Step-Verknüpfungen

Wir haben die Erkennung der Step-Verknüpfungen weiter optimiert. Das führt dazu, dass nun auch Step-Verknüpfungen bei Steps wie TextHTMLWriter oder SpreadsheetMapper erkannt werden, wenn per Freemarker auf Step-Outputs zuzugriffen wird.
Dadurch sieht man leichter "welcher Step was verwendet" und erhält auch einen besseren Datenfluss-Graph. 

 

 

Neue Vollbild-Funktion im Code-Editor

In Steps wie dem TextHTMLWriter, in denen es einen Code-Editor mit Syntax-Hervorhebung gibt, kann man jetzt eine Vollbildansicht aktivieren. Damit wird das Bearbeiten großer Skripte angenehmer, da der volle Bildschirm ausgenutzt werden kann.

Folgende Steps sind davon betroffen:

 

 

Sub-Flow Ansicht für FlowExecutingStep

Bei Verwendung des FlowExecutingStep, ist nun das direkte Editieren des Ziel-Flows aus dem Aufrufer hinaus möglich. 
Das Besondere dabei ist die Variablen-Übergabe aus dem Aufrufer. 

Durch Klick auf Edit-Flow gelangt man in die Sub-Flow-Ansicht. Dabei werden alle Parameter, die der Aufrufer-Flow auch bei einer echten Ausführung an den aufgerufenen Flow übergeben würde, mit übergeben.
Das erleichtert Test und Bearbeiten, da man mit echten Daten arbeiten kann.

Bisher musste man zur Entwicklungszeit im aufgerufenen Flow mit Test-Steps arbeiten, um die Daten zu simulieren, die vom Aufrufer übergeben werden. Speziell wenn der aufgerufene Flow ein Spreadsheet als Flow-Variable erwartet, war es bisher nur schwer möglich diesen Fall zu simulieren. Mit der Sub-Flow Ansicht geht das einfacher von der Hand.

Neue Filteroption für "No Record found" im SpreadsheetFilter

Der SpreadsheetFilter Step hat eine neue Spalten-Operation bekommen, um Zeilen mit (oder ohne) "No Record Found" zu filtern. "No Record found" sieht man z.B., wenn man mit dem Querverweis im SpreadsheetMapper arbeitet imd kein Treffer für einen Querverweis gefunden wurde. Ein häufiger Anwendungsfall ist, genau solche Datensätze herauszufiltern. Das geht mit der neuen Option einfacher. 

Neuer Papierkorb für Flows und Projekte

Bisher konnte man Flows und Projekte nur sofort und endgültig löschen. Ab jetzt werden Flows und Projekte erst in den Papierkorb verschoben und noch nicht sofort richtig gelöscht. 
Zum Papierkorb gelangt man über Mein Konto / Papierkorb. Dort kann man die Flows oder Projekte wiederherstellen oder endgültig löschen. 
Der Vorteil ist, dass man nun nicht mehr versehentlich Flows löschen kann. 

Änderungshistorie für Flows

Für Kunden ab Plus-Paket steht jetzt die neue Änderungshistorie (Versionierung) für Flows zur Verfügung. 

Damit kann man Zwischenstände von Flows wegspeichern (Snapshots), um später ggf. wieder zu einem bestimmten Stand zurückzurollen (Rollback). 
Änderungen können mit einem Kommentar versehen werden, um auch später noch nachzuvollziehen was geändert wurde. 
Hat man z.B. eine versehentliche Änderung gemacht kann man über einen Klick die Basis-Version wiederherstellen. Die Basis-Version ist die letzte Version vor der Änderung (dargestellt durch einen grünen Punkt). 

 

 

Flow-Netzwerk Ansicht

Kunden, die oft den FlowExecutingStep oder FlowTrigger verwenden, werden sich freuen: Es gibt jetzt unter Projekte / Flow-Netzwerk eine neue Ansicht, in der man alle Flows sehen kann, die andere Flows aufrufen, oder aufgerufen werden. 
Das macht es einfacher den Überblick zu behalten und die Frage zu beantworten: "Welcher Flow ruft welchen Flow auf? bzw. "Welcher Flow wird von welchem Flow aufgerufen?" 

"Change-Tracker" am Step

In der Vergangenheit haben wir den Wunsch von Kunden erhalten, dass man bei Änderungen an einem Step "gezwungen" wird diese Änderung entweder abzuspeichern oder zu verwerfen.
Dieser Mechanismus ist nun in Synesty Studio integriert.

Beispiel: 
Man trägt in einem SpreadsheetFilter eine (neue) Filterbedingung ein und wechselt ohne zu speichern in den nächsten Step.

Altes Verhalten
Die (neue) Filterbedingung wird automatisch verworfen und man ist im angewählten Step.

Neues Verhalten
Bevor man in den anderen Step gelangt, öffnet sich ein Modal in welchem man zwischen "Änderung speichern" und "Änderung verwerfen" wählen kann. Erst nach der Wahl gelangt man in den nächsten Step.

Zusätzlich wird direkt im Step bei einer Änderung der Button für "Vorschau anzeigen" durch  "Änderung verwerfen" geändert um eine Vorschau mit falschen Ergebnis zu verhindern.

Neue Add-Ons

WooCommerce

Das neue Synesty Add-On für WooCommerce kann zur Anbindung von des Wordpress Shop-Plugins WooCommerce an externe Systeme genutzt werden. 

 

Microsoft OneDrive

Mit dem neuen Add-On für Microsoft OneDrive, kann man jetzt Daten mit OneDrive austauschen. Das ist für Kunden interessant, die eher in der Welt von Microsoft zu Hause sind und Microsoft OneDrive zum Datenausch statt z.B. Dropbox oder FTP verwenden wollen. Das Add-On unterstützt die Funktionen: 

  • Dateien herunterladen
  • Dateien hochladen
  • Dateien umbenennen oder in andere Ordner verschieben (z.B. ins Archiv oder "verarbeitete Dateien")
  • Dateien löschen

 

Tradebyte

Kunden, die Tradebyte für Marktplatzanbindungen einsetzen, können jetzt Synesty einsetzen, um Auftragsdaten aus Tradebyte heraus in die eigene Warenwirtschaft zu übermitteln, oder regelmäßig Produktdaten, Warenbestand oder Trackingnummern zu Tradebyte zu übertragen.

Neues im SpreadsheetMapper

Spalten zwischendrin einfügen

Ab jetzt kann man Spalten direkt rechts und links einer Spalte einfügen.
Bisher wurden neue Spalten immer am Ende eingefügt. Ab jetzt kann man auch Spalte zwischen drin einfügen. 

 

Neue Variable

Es gibt eine neue Variable ${_currentTitle} mit dem Aktuellen Spaltentitel.
Das kann in einigen Spezialfällen hilfreich sein um sehr generische Mappings zu bauen.

Erkennung unsichtbarer Zeichen

Im SpreadsheetMapper gibt es eine neue Funktion, um unsichtbare Zeichen zu erkennen.
Das ist praktisch, da viele Fehler dadurch zu Stande kommen, weil durch Copy/Paste unsichtbare Zeichen z.B. aus Word-Dokumenten in das Wert-Feld gelangen. Diese unsichtbaren Zeichen führen führen oft zu Problemen.
z.B. Zahlen werden nicht erkannt oder Filter funktionieren nicht usw. Leider ist es schwer etwas zu erkennen, was mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar ist. Synesty Studio versucht hier jetzt zu helfen. 

 

Neue Option für Bedingungsgenerator

Bedingungsgenerator hat jetzt "ist leer" und "ist nicht leer" Optionen.

Neue Funktion Datumsdifferenz zu berechnen

Es gibt jetzt einen neue Template-Funktion dateDiffum die Differenz von zwei Datumswerten zu berechnen.

Beispiel: 

 

${datediff("2016-02-03", "2016-02-05", "DAY")}


Ergebnis: 2 (Anzahl in Tagen)
Statt DAY kann man auch YEAR, MONTH, HOUR, MINUTE, SECOND verwenden, um z.B. mit MONTH die Anzahl in Monaten zwischen zwei Datumswerten zu berechnen.
Der Platzhalter NOW kann verwendet werden, um sich auf den aktuelle Moment zu beziehen z.B.:

 

${datediff("2018-02-03", "NOW", "DAY")}

Dies gibt die Anzahl Tage bis jetzt aus. 

 

Data Management

Schema jetzt per Beispieldatei erstellbar

Schemas braucht man für Datastores, aber auch zur Datenvalidierung. Bisher konnte man ein Schema nur Spalte für Spalte erstellen. 
Ab jetzt kann man auch eine Beispieldatei (CSV oder Excel) verwenden, diese hochladen, um damit das Schema zu erstellen.

Der Vorteil
: Es geht wesentlich schneller und die Datentypen der Spalten werden automatisch erkannt. D.h. wenn eine Spalte nur Zahlen enthält, wird automatisch der Datentyp auch automatisch auf DECIMAL oder INTEGER gesetzt. 
Das ist besonders dann hilfreich, wenn man die Datastore Analyse der Analytics Funktionen verwendet, da man die Datentypen nicht erst per Hand vergeben muss. 

 

Neu: Schema-Vorschlag für bestehende Datastores

Das automatische Erkennen der Datentypen beim Erstellen eines Schemas per Beispiel-Datei (siehe vorheriger Punkt) ist auch für bestehende Datastores verfügbar. 
Bestehende Datastores, die bisher nur STRING (Default Datentyp) als Spaltentyp verwenden, kann man so relativ schnell mit den korrekten Datentypen versehen. 

 



Schema in anderen Workspace zu kopieren

Wer mit mehreren Workspaces arbeitet, kann nun auch Schemas in einen anderen Workspace kopieren, oder im eigenen Workspace duplizieren. 

Neuer Datentyp für Datumsangaben im Schema

Neuer Datentyp DATETIME ist in Schema verfügbar. Dieser eignet sich für Datumswerte in den Formaten:

  • yyyy-MM-dd HH:mm:ss.SSS
  • yyyy-MM-dd HH:mm:ss
  • yyyy-MM-dd HH:mm
  • yyyy-MM-dd


Damit wird es einfacher Datumsfelder auf Korrektheit zu validieren z.B. mit der Datastore-Analyse unter Analytics. In Zukunft wird es auch möglich sein, Datumswerte einfacher zu filtern. 

 

Sonstiges

Workspaces

Für Nutzer von Workspaces sind neuen Funktionen hinzugekommen:

  • Export und Import: Workspaces können als Datei exportiert werden und als neuer Workspace importiert werden. Hilfreich z.B. für Backup-Zwecke oder als Vorlage für wiederkehrende Projekte
  • Duplizieren: Workspaces können mit einem Klick dupliziert werden. Das ist sehr praktisch für wiederkehrende Projekte. Dazu kann man sich quasi einen Beispiel-Workspace erstellen, den man immer wieder dupliziert und kundenspezifisch anpasst. 
  • Farben für Workspace: Jedem Workspace kann man jetzt eine Farbe geben. Daraufhin färbt sich die Navigationsleiste des Workspaces ein und man erkennt besser, in welchem Workspace man sich befindet.

Erkennung von Dateinamen im URLDownload

  • Dateiname bei URLDownload kann jetzt über die Option filename bestimmt werden
  • die neue Variable ${autoFilename} kann den Dateinamen automatisch aus den HTTP-Response Headern erraten, ähnlich wie ein Webbrowser
  • ${autoFilename} kann jetzt auch beim SpreadsheetURLDownload in der Option filename verwendet werden

 

Magento 2

Magento

 

Google

  • Neuer Step GoogleChatSendMessage, um Chat-Nachrichten in einen Google Hangouts Chat-Raum zu schicken. Kann z.B. dazu verwendet werden, um am Ende eines Flows eine Info an Mitarbeiter im eigenen Chat-Raum zu schicken, dass z.B. ein Datenimport fertig ist. 

Plentymarkets

Im plentymarkets Add-On sind einige neue Steps und Funktionen hinzugekommen:

  • SearchOrders REST: Abruf von einzelnen Aufträgen per Spreadsheet
  • neuer Step PlentyGetVariationsSalesPriceUpdate um Verkaufspreise gefiltert nach Datum abzurufen
  • neuer Step PlentyGetElasticExport um Date eines Elastischen Exports aus plentymarkets abzurufen (noch im Beta Add-On)
  • neuer Step PlentySetAttributes um Attribute an Artikeln zu setzen (noch im Beta-Add-On)
  • SetOrderItems: Lieferdatum kann jetzt an Auftragspositionen gesetzt werden (EstimatedShippingDate)
  • Neuer Step SetVariantionSKU um Marktplatz SKUs zu Artikel hinzuzufügen oder zu aktualisieren

 

Amazon Seller Central mit Unterstützung für Australien

Neben Japan (JP) kann man die Steps des Amazon Seller Central Add-Ons jetzt auch SellerCentral.com.au verwenden.

ExcelSheetUpdate

Ab jetzt kann man beim Step ExcelSheetUpdate die Datentypen von hinzugefügten Zellen bestimmen. Bisher wurden diese Zellen nur als String hinzugefügt, was bei Zahlenwerten zu einer falschen Darstellung geführt hat. 

 

Neues Tutorial zu REST-Anbindung mit Synesty Studio

Unter REST API Anbindung mit Synesty finden Sie ein neues Cookbook, welches Schritt für Schritt zeigt, wie man eine Anbindung an jede beliebige REST-API mit Synesty Studio realisieren kann. 
Der Vorteil: Dadurch können Sie auch APIs anbinden, für die es in Synesty kein Add-On gibt.

 

 

  • No labels