Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016 und freuen uns Ihnen wieder ein neues Synesty Studio Release zu präsentieren. 

 

Umfrage im Forum

Welche neuen Integrationen würden Sie sich in Synesty Studio 2016 wünschen?

Das ist die aktuelle Frage im Forum. Wir würden uns freuen, wenn Sie durch Ihr Feedback aktiv an der Weiterentwicklung von Synesty Studio mitwirken.

 

Cookbooks sind umgezogen

Sie finden unsere Cookbooks jetzt unter dieser Adresse.
Der Vorteil dabei ist, dass diese Lösungen dort auch beim Erstellen eines Tickets vorgeschlagen werden. Damit sehen Sie direkt bei der Ticketeingabe, ob Ihre Frage evtl. bereits in einem Cookbook beantwortet und gelöst wurde. 

Amazon Vendor EDI Add-On

Das neue Amazon Vendor EDI Add-On  ermöglicht Unternehmen, die am Amazon Vendor Central Programm teilnehmen, die EDI-Datenschnittstelle von Amazon zu nutzen. 

Über Amazon Vendor Central
Beim 
Amazon Vendor Central Programm treten Sie als Händler nicht als Drittanbieter auf Amazon auf, sondern verkaufen Ihre Ware direkt an Amazon – d.h. Amazon bestellt bei Ihnen und Sie beliefern Amazon.
Amazon bietet dabei eine sog. EDI-Datei-Schnittstelle. Der Datenaustausch erfolgt dabei über einen SFTP-Server von Amazon. 

Vorteile durch Synesty Studio
Durch den Einsatz von Synesty Studio können Sie diese EDI-Schnittstelle anbinden, die Daten einlesen und für Ihr Backend-System aufbereiten.

Folgende Funktionen werden durch Steps bereitgestellt:

  • Bestellungen von Amazon (POs / PurchaseOrders) einlesen
  • Bestätigung der bestellten Menge zurück zu Amazon (auch Teilmengen oder Stornierungen)
  • Verkaufsberichte von Amazon einlesen (Datentypen SLSRPT und INVRPT)

Umsetzung

Die Umsetzung dieser EDI Schnittstelle kann sehr komplex werden. Wenn Sie Unterstützung benötigen, dann bieten wir Ihnen gern Consulting-Leistungen an.
Kontaktieren Sie uns für ein Angebot. 

 

Repricing und Preisoptimierung mit BENY

Viele unserer Kunden nutzen schon heute Synesty Studio in Verbindung mit einer der diversen Repricing Anbieter auf dem E-Commerce Markt, um optimale Preise für Ihre Produkte zu finden. Durch umfangreichen Möglichkeiten von Synesty Studio können die vom Repricing-Anbieter vorgeschlagenen Preise noch mit eigenen Formeln kombiniert werden, um sich somit noch besser vom Mitbewerber abzuheben. 

Die Anbindung erfolgt dabei meistens mit Bord-Mitteln wie z.B. CSV-Dateien. Die Umsetzung auf diese Art und Weise ist nicht immer trivial. 

Mit dem neuen BENY-Add-On kann der Repricing-Dienst BENY direkt über Steps in Synesty Studio angebunden werden.
Die Einrichtung ist wesentlich einfacher. 

Verbesserte Usability, Performance und interne Features

Wir haben die Weihnachtswochen genutzt, um viele kleine Detail-Verbesserungen an Synesty Studio vorzunehmen. Vor allem die Verbesserung der Usability und Performance im Backend ist uns sehr wichtig und wird fortlaufend optimiert. Dabei achten wir auch auf Feedback im Forum.  

Dashboard

  • Individuell verschiebbare Boxen
  • neue Barcharts für die Tageszusammenfassung der Eventlogs der letzten 30 Tage (Erfolgreich, Fehler, Warnungen)
  • Traffic Vorschau
  • Anzeige von Flows, die in den nächsten 15 Minuten starten

 

 

 

Freemarker Funktionen

  • neue isNumber() Funktion, um einfacher zu prüfen ob ein Wert eine Zahl ist oder nicht. Diese Funktion steht im SpreadsheetMapper sowie in allen Input-Feldern zur Verfügung, wo man Freemarker-Ausdrücke verwenden kann
  • Bedingungsgenerator: Neue Auswahl, um zu prüfen, ob ein Wert eine Zahl ist. 
  • SpreadsheetMapper: Freemarker Variablen in Rechnen Spalten-Funktion verfügbar (z.B. für dynamische Aufpreise)

Email-Warnung wenn Limits fast überschritten

Die tägliche Zusammenfassungs-Email (siehe Mein Konto) beinhaltet jetzt eine Warnung, wenn Limits fast überschritten sind (ab 80%).
Viele Kunden haben sich eine solche Funktion gewünscht, um informiert zu werden, wenn bestimmte Limits (z.B. Runs, Traffic, Datensätze) langsam knapp werden, damit man handeln kann. 

Vorlagen direkt in ein Projekt importieren

Bisher wurde bei der Installation einer Vorlage immer ein neues Projekt erzeugt. Ab jetzt kann man optional ein bestehendes Projekt auswählen, in die die Flows der Vorlage installiert werden sollen. 

 

Performance Verbesserungen für Seitenladezeiten und Spreadsheetmapper

Wir haben uns im Dezember intensiv mit den Ladezeiten im Backend und dem SpreadsheetMapper befasst. Vor allem bei der Arbeit mit riesigen Tabellen (z.B. ein Spreadsheet mit 100 Spalten und  500 Zeilen im Mapper) kommt der Browser doch hin und wieder ins schwitzen, da sehr viel HTML, Javascript und CSS gerendert werden muss. Wir haben das alles noch mal genauer untersucht und konnten einige Verbesserungsmöglichkeiten finden, so dass der Browser die Seiten noch schneller darstellt. Je nach Seite konnten wir die Lade- und Darstellungszeiten teilweise halbieren. (für die Experten unter Ihnen: z.B. weniger Requests durch JS- und CSS-Kombinierung, Kompression, Cache Response Header, ETags, jQuery Lazy-Loading, spezifischere jQuery und CSS-Selektoren usw.).



URLDownload Step - Dateiupload bei POST möglich

Mit dem URLDownload Step kann man jetzt einen Dateiupload ausführen, so wie es ein Web-Browser macht. 
Dazu gibt es eine neue Input-Option fileToUpload, die man mit einer Datei eines vorherigen Steps verknüpfen kann. 
Wichtig: Damit der Upload klappt muss die Option method auf POST gestellt werden.  


 

XML2Spreadsheet - DTD Validierung ignorieren

Der Step XML2Spreadsheet hat eine neue Option skipXMLValidation. Diese Experten-Option benötigt man bei einigen XML-Dateien, die gewissermaßen "inkorrekt" sind und man keinen Einfluss auf deren Erzeugung hat z.B. wenn Lieferanten diese schicken. 

Im Beispiel wird z.B. eine dtd Validierungsdatei nur als Dateiname angegeben. Dadurch erwartet der Parser diese Datei "neben" der eigentlichen Datei. Das wird im Synesty Studio Kontext, allerdings nie der Fall sein und der XML-Parser würde sich mit einem Fehler "verschlucken". Um diesen Fehler zu unterbinden, kann man die DTD-Validierung deaktivieren.

Leere Dateien erzeugen mit dem CSVWriter

Der SpreadsheetCSVWriter Step hat jetzt eine neue Option, um bei einem leeren Input-Spreadsheet auch eine leere Datei zu erzeugen. Bisher wurde in diesem Fall eine CSV-Datei erzeugt, die nur die Kopfzeile beinhaltete. 
Ab jetzt kann optional auch eine komplett leere Datei erzeugt werden. Für neu hinzugefügte SpreadsheetCSVWriter Steps ist das ab sofort die Standardeinstellung. Steps in bestehenden Flows verwenden weiterhin das bisherige Verhalten. 

Diese neue Einstellung ist vor allem mit dem neuen Feature beim EmailSend Step sehr nützlich, womit man den Mailversand überspringen kann, wenn die Mailanhänge leer sind. 

 

EmailSend - Mailversand überspringen bei leeren Dateianhängen

Der EmailSend Step hat eine neue Option, um den Mailversand bei leeren Attachments zu überspringen. Dieser Featurewunsch ist bei verschiedenen Kundengesprächen häufig gefallen. 
Bisher konnte man das gleiche Verhalten über einen StopFlowIF Step realisieren. Allerdings kann die Syntax, die dieser Step erfordert etwas komplexer sein. Die neue Option ist dahingehend wesentlich einfacher, wenn man genau diesen Fall abfangen möchte.

Wann brauche ich das?
Angenommen Sie haben einen Flow, der sie per Email informiert, wenn es neue Artikel oder neue Bestellungen gibt. Oft gab es den Wunsch, dass die Email dann nicht verschickt wird, wenn es gar keine neuen Einträge gibt. 

 

 

plentymarkets Add-On

  • GetItemsBase neue Felder: PriceSet_OperatingCostsPercental, PriceSet_BestOfferAutoAcceptancePrice, PriceSet_CarryingCosts, PriceSet_InventoryCosts, PriceSet_ItemShipping3, PriceSet_ItemShipping4, PriceSet_ScoMinimumPrice, PriceSet_TollPercental
  • AddOrders: Feld externalOrderItemId kann jetzt an der Bestellposition (OrderItem) gesetzt werden. Das ist interessant, wenn man Bestellungen aus Drittsystemen in plentymarkets importiert und exakt die Bestellungpositionsnummer des externen Systems referenzieren will

 

pixi Add-On

  • Neuer Step: GetItemSuppliers um die Lieferanten für bestimmte Artikel zu ermitteln
  • pixiGetSupplierOrders wurde ergänzend zu pixiGetSOrders hinzugefügt. Beide Steps rufen Lieferantenbestellungen ab, allerdings unterscheiden Sie sich in Umfang der zurückgelieferten Daten und Felder

 

 

Neue Vorlagen

  • EZB Echtzeit-Wechselkurse importieren: praktisch, wenn man die tagesaktuelle Wechselkurse der europäischen Zentralbank in eigene Flows integrieren will.
  • CSV in XML umwandelnDiese Vorlage zeigt 2 Varianten, wie man eine CSV-Datei (oder auch Excel XLS-Datei) in eine XML-Datei umwandeln kann.
  • XML in XLS oder CSV umwandelnDiese Vorlage zeigt, wie man XML-Dateien einlesen und z.B. als CSV oder Excel Datei weiterverarbeiten kann. 

 

 

 

  • No labels